Praha: Flugplatz Kbely

Letiště Praha Kbely

Nur zur geschichtlichen Information, nicht zur Navigation oder zum Fliegen verwenden!
KoordinatenN500717 E0143237 (WGS84) Google Maps
HNN 939 ft
Location indicatorLKKB
Airfield IdPunkt 420
Karte mit Lage Flugplatz Prag Kbely, Tschechien
Die Geschichte der Flugplätze im Kalten Krieg: Praha
von Bert Kondruß

1920er/1930er Jahre

Die nachfolgenden Angaben stammen aus dem Buch "Internationales Flughandbuch" von 1931.

Unternehmer

Ministerium für öffentliche Arbeiten.

Verwalter

Flughafengesellschaft Prag-Kbely.

Situation

Karte Flughafen Prag-Kbely 1931
Prag-Kbely auf einer Karte 1931

Kennzeichen des Flughafens bei Tag

  • Kreis mit Inschrift "Praha"
  • Rauchofen
  • T-förmiges bewegliches Landezeichen
  • Windsack

Kennzeichen des Flughafens bei Nacht

Leuchtturm.

Flugbetriebsflächen

Rollfeld: 1350 m x 810 m

Kommunikation

Postfunk- und Wetterfunkstation. Rufzeichen OKL.

Flugwetterwarte

Flugwetterwarte.

Hindernisse

  • Norden: Bäume (15 m hoch) und Fabrikschornstein (25 m hoch),
  • Süden: Hochspannungsleitung,
  • Westen: Gebäude (20 m) und Leuchtturm (43 m).

Hallen/Hangars

Vorhanden.

Werkstätten

Vorhanden.

Betriebsstoffanlagen

Benzin, Öl.

Erste Hilfe bei Unglücksfällen

Erste Hilfe am Platz.

Zoll

Ständige Zollabfertigung.

Post

Post- und Telegraphenamt auf dem Flugplatz.

Gastronomie

Flugplatz-Restaurant.

Flugplan

Sommer 1928

Der Flugplan für den Sommer 1928 weist folgende Linienflüge aus:
(Tage: 1=Montag ... 7=Sonntag)
32 Malmö (Bulltofta) - Kopenhagen (Kastrup) - Lübeck/Travemünde (Priwall) - Berlin (Tempelhof) - Dresden (Heller) - Prag (Kbely) - Wien (Aspern)
  • Deutsche Luft Hansa A.G. / Oesterreichischische Luftverkehrs A.-G., Wien (Abschnitt Berlin-Wien) / Tschechoslowakische Luftverkehrs-Gesellschaft, Prag (Abschnitt Berlin-Wien):
    123456– | Malmö 08:30 - 08:45 Kopenhagen 09:00 - 10:50 Lübeck/Travemünde 11:10 - 13:00 Berlin 14:05 - 15:20 Dresden 15:40 - 16:50 Prag 17:10 - 19:00 Wien
  • Deutsche Luft Hansa A.G. / Oesterreichischische Luftverkehrs A.-G., Wien (Abschnitt Wien-Berlin) / Tschechoslowakische Luftverkehrs-Gesellschaft, Prag (Abschnitt Wien-Berlin):
    123456– | Wien 08:30 - 10:20 Prag 10:40 - 11:50 Dresden 12:10 - 13:25 Berlin 14:20 - 16:10 Lübeck/Travemünde 16:30 - 18:25 Kopenhagen 18:45 - 19:00 Malmö
111 Bremen (Neuenland) - Hannover (Vahrenwald) - Halle/Leipzig (Schkeuditz) - Chemnitz - Prag (Kbely)
Baumwoll-Linie
  • Deutsche Luft Hansa A.G.:
    123456– | Bremen 11:20 - 12:10 Hannover 12:30 - 14:20 Halle/Leipzig 14:35 - 15:20 Chemnitz 15:45 - 16:55 Prag
  • Deutsche Luft Hansa A.G.:
    123456– | Prag 10:40 - 11:50 Chemnitz 12:15 - 13:00 Halle/Leipzig 13:15 - 15:05 Hannover 15:30 - 16:20 Bremen
162 Breslau (Gandau) - Prag (Kbely) - München (Oberwiesenfeld)
  • Deutsche Luft Hansa A.G.:
    123456– | Breslau 09:25 - 11:10 Prag 11:30 - 13:55 München
  • Deutsche Luft Hansa A.G.:
    123456– | München 13:10 - 15:35 Prag 15:55 - 17:40 Breslau
462 Paris - Strasbourg - Fürth (Atzenhof) - Prag (Kbely) - Wien - Budapest - Belgrad - Sofia - Bucharest - Konstantinopel
  • Compagnie Internationale de Navigation Aérienne:
    123456– | Paris 06:30 - 09:30 Strasbourg 10:00 - 12:00 Fürth 12:30 - 14:30 Prag 15:00 - 17:45 Wien 07:30 - 09:45 Budapest 10:15 - 13:00 Belgrad - Sofia - Bucharest - Konstantinopel
  • Compagnie Internationale de Navigation Aérienne:
    123456– | Konstantinopel - Bucharest - Sofia - Belgrad - Budapest - Wien - Prag - Fürth - Strasbourg - Paris
  • Compagnie Internationale de Navigation Aérienne:
    123456– | Konstantinopel - Bucharest - Sofia - Belgrad 12:15 - 15:00 Budapest 15:30 - 17:45 Wien 07:15 - 10:00 Prag 10:45 - 12:45 Fürth 13:15 - 15:15 Strasbourg 15:45 - 18.45 Paris
651 Prag (Kbely) - Brno (Slatina) - Bratislava - Košice - Uschhorod
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Prag 09:00 - 10:20 Brno 10:30 - 11:30 Bratislava 11:45 - 14:15 Košice 14:30 - 15:00 Uschhorod
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Uschhorod 08:15 - 08:45 Košice 09:00 - 11:30 Bratislava 13:30 - 14:30 Brno 14:40 - 16:00 Prag
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Prag 13:00 - 14:20 Brno 14:30 - 15:30 Bratislava
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Bratislava 08:00 - 09:00 Brno 09:10 - 10:30 Prag
652 Prag (Kbely) - Mariánské Lázně
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Prag 09:15 - 10:30 Mariánské Lázně
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Prag 16:00 - 17:15 Mariánské Lázně
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Mariánské Lázně 09:15 - 10:30 Prag
  • Staatliche Aerolinien, Prag:
    123456– | Mariánské Lázně 15:00 - 16:15 Prag
653 Prag (Kbely) - Mariánské Lázně - Kassel (Waldau) - Rotterdam (Waalhaven)
  • Tschechoslowakische Luftverkehrsgesellschaft, Prag:
    123456– | Prag 11:00 - 12:10 Mariánské Lázně 12:25 - 14:40 Kassel 15:00 - 18:15 Rotterdam
  • Tschechoslowakische Luftverkehrsgesellschaft, Prag:
    123456– | Rotterdam 10:15 - 12:50 Kassel 13:10 - 15:25 Mariánské Lázně 15:40 - 16:50 Prag
Abflüge und Ankünfte nach Uhrzeit
TageZeitAbf/AnkRouteFluggesellschaftFlugzeugtypnach/von
123456–09:00Abf651Staatliche Aerolinien, PragBrno - Bratislava - Košice - Uschhorod
123456–09:15Abf652Staatliche Aerolinien, PragMariánské Lázně
123456–10:00Ank462Compagnie Internationale de Navigation AérienneKonstantinopel - Bucharest - Sofia - Belgrad - Budapest - Wien
123456–10:20Ank32Deutsche Luft Hansa A.G. /
Oesterreichischische Luftverkehrs A.-G., Wien (Abschnitt Wien-Berlin) /
Tschechoslowakische Luftverkehrs-Gesellschaft, Prag (Abschnitt Wien-Berlin)
Wien
123456–10:30Ank652Staatliche Aerolinien, PragMariánské Lázně
123456–10:30Ank651Staatliche Aerolinien, PragBratislava - Brno
123456–10:40Abf32Deutsche Luft Hansa A.G. /
Oesterreichischische Luftverkehrs A.-G., Wien (Abschnitt Wien-Berlin) /
Tschechoslowakische Luftverkehrs-Gesellschaft, Prag (Abschnitt Wien-Berlin)
Dresden - Berlin - Lübeck/Travemünde - Kopenhagen - Malmö
123456–10:40Abf111Deutsche Luft Hansa A.G.Chemnitz - Halle/Leipzig - Hannover - Bremen
123456–10:45Abf462Compagnie Internationale de Navigation AérienneFürth - Strasbourg - Paris
123456–11:00Abf653Tschechoslowakische Luftverkehrsgesellschaft, PragMariánské Lázně - Kassel - Rotterdam
123456–11:10Ank162Deutsche Luft Hansa A.G.Breslau
123456–11:30Abf162Deutsche Luft Hansa A.G.München
123456–13:00Abf651Staatliche Aerolinien, PragBrno - Bratislava
123456–14:30Ank462Compagnie Internationale de Navigation AérienneParis - Strasbourg - Fürth
123456–15:00Abf462Compagnie Internationale de Navigation AérienneWien - Budapest - Belgrad - Sofia - Bucharest - Konstantinopel
123456–15:35Ank162Deutsche Luft Hansa A.G.München
123456–15:55Abf162Deutsche Luft Hansa A.G.Breslau
123456–16:00Ank651Staatliche Aerolinien, PragUschhorod - Košice - Bratislava - Brno
123456–16:00Abf652Staatliche Aerolinien, PragMariánské Lázně
123456–16:15Ank652Staatliche Aerolinien, PragMariánské Lázně
123456–16:50Ank32Deutsche Luft Hansa A.G. /
Oesterreichischische Luftverkehrs A.-G., Wien (Abschnitt Berlin-Wien) /
Tschechoslowakische Luftverkehrs-Gesellschaft, Prag (Abschnitt Berlin-Wien)
Malmö - Kopenhagen - Lübeck/Travemünde - Berlin - Dresden
123456–16:50Ank653Tschechoslowakische Luftverkehrsgesellschaft, PragRotterdam - Kassel - Mariánské Lázně
123456–16:55Ank111Deutsche Luft Hansa A.G.Bremen - Hannover - Halle/Leipzig - Chemnitz
123456–17:10Abf32Deutsche Luft Hansa A.G. /
Oesterreichischische Luftverkehrs A.-G., Wien (Abschnitt Berlin-Wien) /
Tschechoslowakische Luftverkehrs-Gesellschaft, Prag (Abschnitt Berlin-Wien)
Wien

Im Zweiten Weltkrieg

Nutzung

Fliegerhorst Prag-Gbell.

Situation

Flugplatz Prag-Gbell auf einer Karte 1944
Der Flugplatz Kbely Praha im Zweiten Weltkrieg auf einer US-Karte aus dem Jahr 1944 (Quelle: McMaster University Library Digital Archive, Lizenz: Creative Commons Attribution-NonCommercial 2.5 CC BY-NC 2.5 CA)

Im Kalten Krieg

Nutzung

Militärflugplatz: Basis für Transportflugzeuge; Anlieferung von MiG-21 und Hubschraubern zur Wartung in Letňany.

1950er Jahre

Übersicht

Skizze der Flugplätze Prag Čakovice, Letňany and Kbely
Skizze der drei zusammenliegenden Flugplätze Prag Čakovice, Letňany and Kbely, ca. 1950 (Quelle: CIA)

1970er Jahre

Situation

Flugplatz Kbely Praha auf einer Karte 1973
Der Flugplatz Kbely Praha auf einer Karte des US-Verteidigungsministeriums aus dem Jahr 1973 (Quelle: ONC E-3 (1973), Perry-Castañeda Library Map Collection, University of Texas at Austin)

1980er und frühe 1990er Jahre

Start- und Landebahnen

  • 06/24: 2000 m x 45 m Asphalt

Flugfunk

Das Rufzeichen des Flugplatzes war "KARBID" (198x).
Nach westlicher Funkaufklärung wurde der Platz in den CSSR-Luftstreitkräften auch als "Navigacni Punkt 420" bezeichnet.

Einheiten

3 DLP "T.G. Masaryka": An-24V, Mi-8T, Mi-8P, L-410T, UVP, Tu-134A, Tu-154B-2, Yak-40 (1990)

Heute

Nutzung

Militärflugplatz.

Literatur

  • Ries, Karl; Dierich, Wolfgang: "Fliegerhorste und Einsatzhäfen der Luftwaffe" Motorbuch Verlag Stuttgart, 1993 - Historischer Plan
This page in English
Diese Website verwendet Cookies
Weitere Informationen: Datenschutz
Impressum